Imbisswagen 
Imbisswagen

Sich richtig versichern


Einen eigenen Imbiss zu eröffnen, ist für viele ein Traum. Doch wer in die Selbstständigkeit startet, geht zwangsläufig finanzielle Risiken ein, die er als Angestellter nicht hätte. Viele dieser Risiken können aufgefangen werden, indem sich Imbissbetreiber mit Versicherungen für den Fall der Fälle absichern.

 

Zu den empfehlenswerten Versicherungen zählt die Betriebshaftpflichtversicherung, die vor berechtigten Schadensersatzansprüchen Dritter schützt. Fehler sind menschlich und können ebenso schnell passieren. Bei berechtigten Schadensersatzansprüchen reguliert die Betriebshaftpflichtversicherung anstelle des Imbissbetreibers den Schaden. Sie bietet aber auch passiven Schutz bei unberechtigten Ansprüchen, indem sie beispielsweise die Anwaltskosten trägt, die selbst dann anfallen, wenn Ansprüche des vermeintlich Geschädigten gar nicht bestehen.

 

Ferner sollte jeder Imbissbetreiber sich Gedanken über eine Inhaltsversicherung machen. Mit zu den wertvollen Gegenständen gehören insbesondere Maschinen. Werden diese irreparabel beschädigt, verliert er nicht nur investiertes Geld, sondern auch jede Möglichkeit, Geld zu verdienen. Deshalb ist es vernünftig, mit einer Inhaltsversicherung seine im Imbiss ausgelegten Lebensmitteln und Maschinen zu versichern, um damit seine Existenzgrundlage zu schützen. Geschützt werden unter anderem Schäden infolge von Bränden, Vandalismus, Sturm und Hagel sowie Einbruchsschäden.

 

Auch an sich selbst denken Selbstständige sollten aber nicht nur ihren Imbiss, sondern auch sich selbst versichern. Dazu gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung, die den Imbissbetreiber vor den Fall schützt, infolge eines Unfalles oder einer Erkrankung seinem Beruf nicht mehr nachkommen zu können. In diesem Fall leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung eine lebenslange Rente.

 

 

Versicherungen sind wichtig